Zug "Selde Jönkes"

gegründet 1955

 

Zugkönig 2022
 Robert II.
Gundlach

Der derzeit älteste Zug des Vereins ist der am 06.08.1955 gegründete Zug "Selde Jönkes".

Zu den Gründungsmitgliedern zählten alteingesessene Elvekumer, nämlich Jacob FrangenV, Karl Frangen, Walter OffermannV, August StammenV, Willi BormacherV und Johannes Pesch.

Aus dem Zug gingen bisher sieben Vereinskönige hervor und zwar Jacob FrangenV 1958, Walter OffermannV 1961, Bernhard SteinsV 1967, Hans Londa 1976, Winfried Schulz 1988, Heinz Gundlach 1999 und Michael Gundlach 2001.

Zum Wohle des Gesamtvereins waren immer wieder Zugmitglieder auch im Vorstand aktiv. August Stammen V prägte lange das Vereinsleben. In nicht geringerem Maße taten dies auch Karl Frangen, Mathias Stammen V, Johannes Titz V, Hans Helten V und Hans Londa, der nunmehr seit mehr als 30 Jahren die Vereinsfinanzen regelt. Einen herben Verlust musste der Zug 1982 durch den plötzlichen Tod ihres damaligen Zugführers Willi BormacherV hinnehmen. Am Ende des gleichen Jahres verstarb auch das Zugmitglied Johannes HeltenV.

Um das Denkmal für die in den Kriegen gefallenen und vermissten Vereinskameraden an der Kapelle kümmert sich der Zug regelmäßig. Für den nördlichen Ortsausgang Elvekums haben sie eine Pflegepatenschaft im Rahmen des Wettbewerbs "Unser Dorf soll schöner werden" übernommen.

An Kirmestagen und sonstigen festlichen Anlässen zeichnet sich der Zug auch gesanglich aus, wenngleich ein Bass alleine noch keinen Chor ausmacht, so ertönt zu vorgerückter Stunde immer wieder das Lied vom "Tiefen Keller", das in Ermangelung weiterer Gesangs geschulter Stimmen manchmal auch von Ziehharmonika oder Orgel begleitet wird.

Die Zugkönigswürde 2014 holte sich Patrick I. Baikowski.